Hinweis auf der Startseite

Willkommen!

Weil der Ausbau der Windenergie vor Ort oft auch Fragen und Bedenken aufwirft, hat die EnergieAgentur.NRW diese Dialogplattform entwickelt.

Hier können Kommunen und Projektentwickler interessierte Bürgerinnen und Bürger an geplanten Vorhaben beteiligen. Einige Pilot-Kommunen sind bereits dabei. Der WindDialog.NRW will so dazu beitragen, die Windenergienutzung in NRW transparent zu gestalten.

Wir freuen uns auf den Austausch, nutzen Sie dazu auch unser Online-Bürgerbüro!

17. 11. 2014

Statements

„Die Diskussion zur Windenergie muss dringend versachlicht werden, damit diese zentrale Zukunftsenergie in NRW stetig ausgebaut werden kann. Denn nur mit der Windenergie können wir die Energiewende in NRW erfolgreich vorantreiben.“
Jan Dobertin - Geschäftsführer des Landesverbandes Erneuerbare Energien

„Wir begrüßen den neuen WindDialog.NRW und sehen darin eine wichtige Ergänzung des gesamten Informations- und Dialogangebots der Landesregierung und der aktiven Verbände zur Windenergienutzung in NRW.“
Josef Tumbrinck - Landesvorsitzender des NABU NRW

„Wir freuen uns auf der Homepage der EnergieAgentur.NRW als kritische Stimme vertreten zu sein. Wir erwarten, dass die Bürgerinnen und Bürger offen und ehrlich informiert werden über die gesundheitlichen Risiken durch die Windenergie, die Gesamtkosten der Energiewende, die tragischen Folgen für den Arten-/ Natur- und Landschaftsschutz sowie über die Konsequenzen für die einzelnen Gemeinden.“
Heiner Brinkmann - Sprecher VernunftWende Bündnis NRW

Vor-Ort-Beratung

Einige Konflikte um die Windenergie erfordern den persönlichen Kontakt und den Aus­tausch der Menschen vor Ort.

Die EnergieAgentur.NRW unter­stützt in diesen Fällen nordrhein-westfälische Kommunen, Projektentwickler sowie Bürger­innen und Bürger mit sach­kundiger Beratung, umfassender Information oder einer pro­fessionell geführten Ver­mittlung.

Wenden Sie sich bei In­teresse direkt an das Team des EnergieDialog.NRW.

WindPlanung.Navi

Die Verfahren zur Steuerung des Ausbaus der Windenergie in den Kommunen und zur Genehmigung von Anlagen sind komplex und für Laien häufig kaum nachzuvollziehen. Schnell ist in der öffentlichen Diskussion vor Ort von „Tabukriterien“, „Bauleitplanung“ und „Konzentrationszonen“ die Rede, und eine allgemeine Verunsicherung entsteht. Den Ablauf des Verfahrens und die Relevanz einzelner Schritte adäquat darzustellen, stellt Vorhabenträger häufig vor große Herausforderungen.

Mit WindPlanung.Navi möchte die EnergieAgentur.NRW eine Hilfestellung leisten und veranschaulichen, wie der Planungs- und Genehmigungsprozess auf kommunaler Ebene typischerweise strukturiert ist und welche Aspekte zu welchem Zeitpunkt von Bedeutung sind. Während der Navigation durch die einzelnen Phasen erhalten Sie Informationen zu den verschiedenen Verfahrensschritten. Dabei werden insbesondere die gesetzlichen Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger aufgezeigt.

Newsletter

Mit dem Newsletter bleiben Sie stets auf dem Laufenden!

Angaben mit (*) sind Pflichtfelder
vergangener Termin

BEW Seminar: Kleinwindanlagen

16.11.2015 -
Von 9:00 bis 17:00
BEW Bildungszentrum, Essen

Der Windenergie-Erlass NRW bezeichnet eine Anlage unter 50 KW Nennleistung als Kleinwindanlage. Die Nutzung einer solchen Anlage kann ein Baustein zur dezentralen Eigenversorgung mit Strom sein.

vergangener Termin

BEW Seminar: Windenergie - Projektierung unter kommunalen Aspekten

09.02.2016 -
Von 9:00 bis 17:00
BEW Bildungszentrum, Essen

Der Ausbau der Windenergie schreitet in NRW stetig voran. Ihr dezentraler Ausbau ermöglicht die Beteiligung von Kommunen an Windenergieprojekten. Hierbei sind unterschiedliche Ansätze und Vorgehensweisen zu berücksichtigen, um an Bau und Betrieb der Anlagen zu partizipieren.

vergangener Termin

BEW Seminar: Windenergie- Grundlagen

17.02.2016 -
Von 9:00 bis 17:00
BEW Bildungszentrum, Essen

Nach wie vor spielt die Windenergie bei allen Zukunftsstrategien der Energieversorgung eine zentrale Rolle. Seit den Anfängen des EEG hat sich die Windenergie in NRW verfünffacht. Mittelfristig wird diese Energiegewinnung weiter zunehmen. Besonders im Umweltrecht gibt es wichtige Parameter zu berücksichtigen

Beitrag

Bilanz: Vierter Monitoring-Bericht zur Energiewende

 

Zum Jahresabschluss 2015 hat die Bundesregierung die Fortschritte der Energiewende evaluiert und die Ergebnisse im vierten Monitoring-Bericht veröffentlicht. Ziel des seit 2011 fortlaufenden Monitoring-Prozesses ist es, regelmäßig einen Überblick über den aktuellen Stand der Energiewende zu erstellen und Bilanz zu ziehen: Welche Maßnahmen greifen und wo muss nachgesteuert werden?

24. 03. 2016
Frage - Mülheim an der Ruhr

Bodendeponie

Gibt es Hinweise darauf, dass der Standort "Bodendeponie" auch geeignet ist? Sind Gefahren zu erwarten, wenn dort die Fotovoltaik aufgestellt wird mit Blick auf die dort gelagerten Stoffe?

Gast | 18. 10. 2016
Beitrag

Bundesverwaltungsgericht entscheidet zu Drehfunkfeuern

 

Im Rechtsstreit um die Beurteilung von Störungen im Flugverkehr durch Windenergieanlagen hat das Bundesverwaltungsgericht Anfang April zugunsten der Deutschen Flugsicherung entschieden. Es folgt damit dem vorausgegangenen Urteil des OVG Lüneburg zum Bau von vier neuen Windenergieanlagen in der Region Hannover. Die schriftliche Urteilsbegründung steht jedoch noch aus.

21. 04. 2016
Frage

Bürgerbeteiligung

Zu welchem Zeitpunkt sollten die Bürger eines im örtlich geplanten Windenergieparks, über den Stand der Planungen informiert werden? Zu welchem Zeitpunkt müssen Sie informiert werden?

Gast | 14. 06. 2016
vergangener Termin

Bürgerbeteiligung in gesellschaftlichen Konfliktfeldern

Von 11.09.2015 - 16:00 bis 13.09.2015 - 13:30
Evangelische Akademie, Loccum

Ob bei Vorhaben der Stadtteilsanierung, bei der Stromtrassenführung oder bei kommunalen Verkehrsprojekten: schnell können sich konflikthafte Situationen verschärfen, wenn unvereinbare Interessen aufeinanderstoßen.

vergangener Termin

Bürgerwerkstatt „Energieland NRW – Ihre Vision für 2030“

28.01.2017 -
Von 12:00 bis 17:00
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Essen

Alle interessierten Bürger aus Essen und Umgebung sind eingeladen, in der Bürgerwerkstatt ihre eigenen Ideen und Vorstellungen von der Energiewende in Essen einzubringen.

Beitrag

Bürgerwind-Perspektiven aus NRW – neue Studie

 

Welche Rahmenbedingungen befördern Bürgerwind-Projekte? Welche Anpassungen wünschen sich Akteure in NRW? Diesen Fragen geht eine neue Studie des Weltwindenergieverbands (WWEA) und des Landesverbands Erneuerbare Energien Nordrhein-Westfalen nach. Mittels Experteninterviews und einer Online-Befragung wurden die Einschätzungen von Akteuren aus NRW eingeholt.

05. 04. 2016
Beitrag

Das neue EEG 2014 – Was ändert sich?

Fachbeitrag

Der Artikel fasst die wichtigsten allgemeinen Änderungen durch das EEG 2014 sowie die Änderungen für Windenergie an Land, Photovoltaik und Biomasse im Besonderen zusammen.

31. 07. 2014

Seiten